Huchting

Haltestelle Bardenflethstraße: Planungsprozess zum Umbau startet

Der Planungsprozess zum Umbau der Haltestelle Bardenflethstraße startet noch in diesem Jahr. Dies hat der Senat nun auf Anfrage des Huchtinger Bürgerschaftsabgeordneten Björn Fecker (Grüne) in der Stadtbürgerschaft verbindlich zugesagt. Fecker hatte sich in den Verhandlungen zum Haushalt 2018/2019 nachdrücklich für die Aufnahme der Sanierung dieser Haltestelle eingesetzt und war damit erfolgreich. „Die Haltestelle Bardenflethstraße ist ein Relikt längst vergangener Tage. Sie ist ein Angstraum, der Menschen davon abhält, Straßenbahn zu fahren. Die Zuwegung durch einen dunklen Tunnel ist ebenso eine Katastrophe wie die Erreichbarkeit für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Aus meiner Sicht brauchen wir hier mindestens einen Abriss der Mauern und eine deutlich bessere Beleuchtung. Auf Initiative der Grünen hat sich der Beirat immer wieder mit diesem Thema befasst und Ideen zur Verbesserung entwickelt. Nachdem die Bremische Bürgerschaft den Haushalt beschlossen hat, muss es nun auch zu konkreten Verbesserungen kommen. Die Menschen in Grolland haben lange genug warten müssen“, erklärt Björn Fecker den Hintergrund seiner Anfrage.

In seiner Antwort sagt der Senat zu, noch in diesem Jahr mit dem Stadtteilbeirat in die Planung einzutreten und informiert darüber hinaus, dass der Prozess durch ein Planungsbüro vorangetrieben werden soll. Die hierfür notwendige Ausschreibung ist bereits erfolgt. „Ich habe die klare Erwartungshaltung, dass es neben der Beratung der Ideen auch ganz konkrete Umsetzungsplanungen gibt. Was schnell umsetzbar ist, sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden“, so Björn Fecker abschließend.

Antworten