Ehrenamt

Fair Play-Geste des Monats: Fair zum Sieg

Tamino Schrader ist der aktuelle Preisträger der Fair Play-Geste des Monats. Er spielt beim Brinkumer SV in der E-Jugend und zeigt im Rahmen des ÖVB Junior-Cups, dass man auch gewinnen und sich gleichzeitig fair verhalten kann.

Im Spiel zwischen dem Brinkumer SV und dem ESC Geestemünde kam es beim Stande von 0:0 zu einem Zweikampf zwischen Schrader und einem Gegenspieler. Obwohl kein Foul stattgefunden hat, entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Brinkum. Anstatt jedoch den Freistoß auszuführen, wies der Nachwuchskicker den Schiedsrichter darauf hin, dass kein Vergehen vorlag. Die Partie wurde daraufhin mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt und Brinkum gewann die Partie dennoch mit 1:0.

„Taminos Verhalten zeigt, dass man fair und erfolgreich spielen kann. Eine solche Reaktion in so jungen Jahren ist vorbildlich“, findet BFV-Präsident Björn Fecker, der Schrader im Weser-Stadion eine Urkunde und einen Einkaufsgutschein für den DFB-Fanshop überreichte. „Wenn aus dem Freistoß ein Tor gefallen wäre, hätte ich das unfair gefunden. Weil ich meine Spiele fair gewinnen möchte, habe ich dem Schiedsrichter gesagt, dass es kein Foul war“, begründete der Ausgezeichnete sein Handeln.

Der Bremer Fußball-Verband zeichnet einmal im Monat eine faire Aktion aus. Vorschläge können über ein Online-Formular eingereicht werden. Egal, ob Trainer, Spieler, Schiedsrichter oder Zuschauer – jeder kann die Meldung einreichen. In jedem Monat wird der Preisträger mit einer Urkunde und einem Einkaufsgutschein für den DFB-Fanshop ausgezeichnet. Aus allen Preisträgern eines Jahres wird schließlich die Fair Play-Geste des Jahres ausgewählt, die mit einer Auszeichnung des DFB im Rahmen eines Länderspiels verbunden ist.

Antworten