Huchting

Lkw-Führungsnetz: Huchting wird entlastet

Die Deputation für Umwelt, Bau und Verkehr hat die Herausnahme der Kirchhuchtinger Landstraße und der Heinrich-Plett-Allee aus dem Lkw-Führungsnetz beschlossen. „Mit dieser Entscheidung wird eine langjährige Forderung des Stadtteils endlich umgesetzt. Für die Anwohner bedeutet dies in Zukunft eine merkliche Entlastung von Gestank und Lärm“, bilanziert der Huchtinger Bürgerschaftsabgeordnete Björn Fecker (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN).

Für Fecker ist dies aber nur der erste Schritt: „Auch die Huchtinger Heerstraße muss raus aus dem Lkw-Führungsnetz. Wir haben mit der B75 und der A281 ausreichend Wege in das GVZ oder zur Autobahn. Auch die Menschen entlang der dritten großen Huchtinger Straße müssen entlastet werden.“

Die neu zu erstellenden Karten sollen Lkw-Fahrern und Disponenten helfen, ihr Ziel zu erreichen. „Klar ist aber auch“, so Fecker, „missachten die Unternehmen zukünftig diese Fahrhinweise, muss als nächster Schritt durch die Behörde ein entsprechendes Lkw-Fahrverbot erlassen werden. Mit dem Ausbau der A281 gibt es keine Notwendigkeit mehr, Transitverkehre durch Huchting rollen zu lassen.  Lieferverkehre für örtliche Unternehmen müssen hingegen selbstverständlich weiterhin gewährleistet bleiben.“

Antworten